• 1903 in Dortmund geboren
  • 1924-1925 Kunstgewerbeschule in Dortmund, Bildhauerei / Architekturstudium über drei Semester
  • 1925-1928 Töpferlehre bei Willy Ohler, Bekanntschaft mit Bernhard Hoetger, ab 1926 zeitweilige autodidaktische Ausbildung
  • 1928-1939 Bremen Böttcherstraße / Töpfereileitung “Zu den Sieben Faulen”
  • 1929-1930 Keramische Fachschule Bunzlau, Studium über drei Semester
  • 1939-1945 Kriegsdienst
  • 1945 Eigene Werkstatt in Worpswede
  • 1950 Heirat mit der Worpsweder Gobelin-Weberin Gisela Harwart
  • 1988-1995 Mitglied der Gruppe 83
  • 1996 in Worpswede verstorben

 

Otto Meier ist ein vielfach ausgezeichneter Keramiker und in wichtigen öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten. Otto Meier sollte jedem Sammler ein Begriff sein, gilt er nicht zu unrecht als Vorbild und Wegbereiter der heutigen Keramikszene.

Hier finden Sie weitere Inforamtionen über Otto Meier: http://www.kunst-krypta.de/keramiker/ottomeier.html

Weitere Informationen über Otto Meier finden Sie hier bei Wikipedia

Falls Sie ein Stück von Otto Meier veräußern wollen, würde ich mich freuen wenn Sie mir dieses anbieten würden.

 

Ein Besuch an der alten Wirkungsstätte: Die Böttcherstaße in Bremen
Hier finden Sie Informationen über die Böttcherstraße